Zentraljustizgebäude Hof

Der Erweiterungsbau (Neubau) des Zentraljustizgebäudes in Hof befindet sich an der östlichen Grundstücksgrenze entlang der Ernst- Reuter- Straße. Das Grundstück fällt hier auf einer Länge von 120 m um ca. 6 m. Der Neubau ist als zweibündiger Verwaltungsbau in Nord-Süd Richtung konzipiert. Das bestehende Hochhaus wird abgerissen und durch den Neubau ersetzt. Die Grundfläche des Neubaus erstreckt sich auf die Länge von ca. 88 m und einer Breite von ca. 13 m. Die Höhenentwicklung entlang der Ernst-Reuter-Straße bewegt sich zwischen ca. 19 bis 25 m und umfasst drei Untergeschosse, Erdgeschoss sowie vier Obergeschosse. Die dadurch entstehende Kubatur von 31.753 m³ wird so angeordnet, dass sich der Straßenraum entlang der Ernst-Reuter-Straße schließt. Der Neubau fügt sich in die bestehende Struktur ein und setzt besonders durch die Verschiebung nach Norden in Richtung Straßenraum der Jahnstraße einen wesentlichen städtebaulichen Akzent. Im Westen schließt der bestehende Flachbau des Zentraljustizgebäudes an den Neubau an, der hier als siebengeschossiger Gebäuderiegel aufragt und gleichsam das Rückgrat bildet.

  • Neubau Zentraljustizgebäude
  • HU- Bau
  • Entwurfsplanung
  • Genehmigungsplanung
  • Nutzfläche 5.020 m²
  • Umbauter Raum 31.753 m³
  • Kosten ca. 22 Mio. €